FAUista wird zu Geldstrafe wegen Beleidigung verklagt – wir stellen uns hinter unser Mitglied

Eines unserer Mitglieder hat in einer Auseinandersetzung mit einem Koblenzer Einwohner eine Positionierung gegen Rechts gefordert, woraus sich ein Streit entwickelte, und wurde anschließend wegen Beleidigung verklagt. Wir finden: Unsere Mitglieder sollen sich jederzeit antifaschistisch äußern und Personen konfrontieren können, die sich nicht von Rechten distanzieren wollen. Deshalb stellen wir uns hinter unser Mitglied und übernehmen einen Teil der Strafe.

[ssba]

One thought on “FAUista wird zu Geldstrafe wegen Beleidigung verklagt – wir stellen uns hinter unser Mitglied

  1. Lustig – die Staatsmacht schaltet sich wegen ein paar gefallenen Worten ein und macht daraus Geld! Klasse. Diese wohlgenährten Richter und Staatsanwälte gehen mit diesem Geld dann wieder einkaufen und wollen Waren dafür eintauschen… die Leute produzieren mussten, die nicht annähernd so wohlgenährt sind. Hinzu kommt, dass die Person, die sie zahlen soll, diese „Strafe“, im Grund handelt es sich um Zwangsarbeit, auch erst erwirtschaften musste. Diese „Bestrafung“ zieht ein ganzes Netz an persönlichen und ökonomischer Folgen nach sich, so gering auch ihr Wert scheinen mag.
    Dieser bürokratische Filz, der auf der menschlichen Gesellschaft weltweit lastet, kostet Millionen Menschen ihre Existenz, weil sie sie dazu zwingt, weitaus mehr zu erwirtschaften, als es nötig wäre, wenn sich auch die Bürokraten an der produktiven Arbeit beteiligen würden.
    Wenn die Arbeit und der gesellschaftliche Reichtum gerechter verteilt wären, wäre auch der Bedarf der Menschen gedeckt – sie würden viel weniger auf die Idee von Taten aus Angst, Armut oder Not kommen.
    Dieser zunächst unwichtig scheinende Fall, zeigt erstaunlich viel über den Zustand, in dem sich die menschliche Gesellschaft befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.